Berufsbild

Was macht eigentlich ein Bauingenieur?

Mehr als man meint: Ein Teil seiner Arbeit ist ganz offensichtlich prägend und gestaltend für unsere Lebenswelt – Bauingenieure bauen Wohn- und Geschäftshäuser, Fabriken, Kliniken und Museen bis hin zu Straßen, Bahnhöfen, Tunneln und Klärwerken, außerdem Flughäfen, Häfen und Off shore-Windkraftanlagen. Aber auch beim Bauen hat rasanter technischer Fortschritt, besonders im Hinblick auf Klima- und Umweltschutz, das Arbeitsfeld erheblich erweitert. Aus dem „einfachen“ Bauen ist komplexes Entwickeln, Planen und Verwerten geworden. Der Lebenszyklus von Gebäuden und Anlagen rückt in den Mittelpunkt. Das bedeutet für den Bauingenieur, neue Aufgaben in der Projektentwicklung, in der Finanzierung und im Facility Management zu übernehmen.

  • für Mobilität und Infrastruktur gibt es viele deutlich sichtbare sowie eher unsichtbare Beispiele: Straßen und Brücken, als Voraussetzungen für Verkehrsentwicklung und Mobilität. Oder Trinkwasserver- und Entsorgungssysteme. Ein unterirdisches Kanalnetz – in Deutschland ist es länger als die mittlere Entfernung zum Mond (384.400 km) – leitet das Abwasser zu Klärwerken, die es wiederum gereinigt den Flüssen zuführen. Bau und Wartung dieser Systeme gehören zu den vielen Aufgaben des Bauingenieurs.
  • für eine bessere Energiebilanz Bauingenieure sind Experten für die energetische Sanierung von Wohn- und Bürogebäuden, aber auch großen Anlagen und Fabrikgebäuden. Eine wichtige Leistung, die hilft, Energie zu sparen und so die negativen Auswirkungen des Klimawandels zu begrenzen.
  • für erneuerbare Energien Energieeinsparung und -gewinnung sind generell Zukunftsthemen, die Bauingenieure zunehmend beschäftigen: bei der Entwicklung von Off shore-Windparks, von CO2-armen Kraftwerken der neuesten Generation, von Geothermieanlagen oder Biomassekraftwerken, die neue Möglichkeiten der Energiegewinnung eröffnen.
  • für den Erhalt unserer Lebensgrundlagen Bauingenieure entlasten die Umwelt und schützen Ressourcen durch ihre Arbeit im Bereich Abfall- und Altlastenentsorgung.
  • für den Lebenszyklus von Gebäuden Wie die Menschen kommen auch Gebäude und Städte hierzulande in die Jahre. Beides erfordert einen ganzheitlichen Stadtumbau und -rückbau, eine intelligente Weiterentwicklung der Verkehrs- und Leitungsnetze inbegriffen. Ein langfristig herausfordernder Prozess, der unter anderem auf die Bedürfnisse einer älter werdenden Bevölkerung zugeschnitten werden muss.

Hochschulen

  • Hochschule für angewandte Wissenschaften Augsburg
  • Hochschule Biberach - Biberach University of Applied Sciences
  • hochschule 21
  • HTW Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin
  • Fachhochschule Erfurt
  • Technische Universität Kaiserslautern
  • HTWG Konstanz
  • Hochschule für angewandte Wissenschaften (FH) München
  • Technische Universität München
  • Technische Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm
  • Jade Hochschule
  • Hochschule für angewandte Wissenschaften Regensburg
  • Bauhaus-Universität Weimar
  • Bergische Universität Wuppertal

Informationsmaterial

Kein Flashplayer?

Get Adobe Flash player

Der Bauingenieur auf:

Youtube